Technischer Konfektionär

Angebotstag:
Region: 
Mönchengladbach, Stadt (für die Region Mittlerer Niederrhein)
Angebotstag: 
Dienstag, 20. April 2021
Uhrzeit:
8:00 - 13:00
Veranstaltungsort:
Hocksteiner Weg 24,
41189 Mönchengladbach
Beschreibung

Ausbildungsberuf Technischer Konfektionär/Technische Konfektionärin

Du bist auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf und weißt aber noch nicht genau welcher es sein soll? Vielleicht haben wir hier genau das Richtige für Dich!?
Zusammen mit der Wilhelm Quadt GmbH & Co. KG wollen wir Dir den komplett neuen Ausbildungslehrgang zum/zur Technischen Konfektionär/Technischen Konfektionärin vorstellen.

Was ist ein technischer Konfektionär und welche Tätigkeitsfelder gehören zu diesem Ausbildungsberuf?

Technische Konfektionäre und Konfektionärinnen arbeiten als Fachkräfte selbstständig in der Herstellung und Reparatur von technischer Konfektionsware aus Schwergeweben oder kunststoffbeschichteten Geweben und Folien. Zu diesen gehören:

gesamtes textiles Bauen (Traglufthallen, Zelte und Planen, Markisen/Sonnenschutz)
Filtermedien,
Umweltschutz, Schutztechnik
Antriebsriemen & Transportbänder (=> Wilhelm Quadt GmbH & Co. KG)
Produktbeispiele aus dem alltäglichen Leben:

Kassentischbänder im Supermarkt
Flughafeneincheckbänder
in Pfandflaschenrücknahmeautomaten
in Park- und Geldautomaten

Dieser Ausbildungsberuf umfasst eine große Bandbreite an verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten wie z. B.

Auswählen und Verwenden von textilen Werk- und Hilfsstoffen, Folien, Verbundstoffen und Zubehör nach Einsatzgebieten und Wirtschaftlichkeit,
Planen von Arbeitsschritten und Arbeitsabläufen,
Anfertigen und Anwenden von technischen Unterlagen,
Vorrichten, Bedienen und Überwachen von Maschinen und Anlagen,
Zuschneiden von Werk- und Hilfsstoffen,
Herstellen von Verbindungen durch Nähen, Schweißen und Kleben,
Anbringen von Zubehör,
Reparieren von technischer Konfektionsware und Zubehör,
Montage beim Kunden
Umsetzen von Kundenanforderungen,
Beurteilen der Qualität und Ergreifen von qualitätssichernden Maßnahmen,
Beachten von Grundsätzen der Arbeitssicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes.

Bei der Wilhelm Quadt GmbH & Co. KG wirst Du vor allem mit Antriebsriemen und Transportbändern arbeiten.

Um diese Ausbildung zu beginnen, brauchst Du mindestens einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Bildungsabschluss (FOR).

Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb, wirst Du im Blockunterricht im Richard-Riemer-Schmid-Berufskolleg in Köln Deine theoretische Ausbildung erhalten. Dort ist eine internatsmäßige Unterbringung möglich.

Die Ausbildung zum/zur technischen Konfektionär/in dauert insgesamt 3 Jahre. Nach Deinem erfolgreichen Berufsabschluss erhältst Du den Gesellenbrief und kannst in einem entsprechend ausgerichteten Betrieb arbeiten. Aber auch danach hast Du verschiedene Alternativen um Dich weiterzubilden: Du kannst die Prüfung zum/zur Industriemeister/in, Schwerpunkt »Textil« ablegen oder Dich zum Textiltechniker bzw. zur Textiltechnikerin weiterbilden. Wenn Du über die Hochschulreife verfügst, steht Dir ein Studium im Bereich Textil- und Bekleidungstechnologie offen.

Berufsfeld:
Produktion, Fertigung
Klassenstufe:
8. Jahrgangsstufe
Anzahl Plätze gesamt:
4
Anzahl Plätze noch verfügbar:
3
Inhalt/e der Veranstaltung
  • Informationen über das Unternehmen und über Berufe des Berufsfeldes
  • Einblicke in Tätigkeitsfelder und das Anforderungsprofil
  • Erkundung des Tätigkeitsortes und der Ausgestaltung der Arbeitsplätze
  • Informationen über Praktika und Ausbildungsmöglichkeiten im Betrieb
  • Übersicht über die Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten in den Berufen der Branche
  • Erste Erfahrungen in praktischen Übungen und einfachen Arbeitsproben
  • Sonstiges

Wilhelm Quadt GmbH & Co. KG

Unternehmensdarstellung: 

Eine Firmen- und Familienchronik

Der Kaufmann Wilhelm Quadt gründete im Dezember 1919 die gleichnamige Ledertreibriemenfabrik in Rheydt-Odenkirchen. Er belieferte hauptsächlich die heimische und regionale Textilindustrie (Maschinenbauer, Webereien) mit Antriebsriemen und Ledertransmissionen sowie die Dt. Reichsbahn mit diversen technischen Lederartikeln.

Nach dem 2. Weltkrieg baute sein Schwiegersohn Anton Schroeren das größtenteils zerstörte Gebäude am gleichen Standort wieder auf. Ständige Neuentwicklungen verlangten nach Ausdehnung der räumlichen Kapazitäten und so erfolgte 1970 der Umzug zur Steinfelder Straße. Dort wurde die bisherige Produktpalette um Antriebsriemen mit Zugträgern sowie der Herstellung von Transportbändern erweitert.

1987, nach dem Tod seines Vaters, übernahm Sohn Manfred Schroeren die Geschäftsführung. Unter seiner Leitung konnte das Unternehmen einen deutlichen Zuwachs im Exportbereich verzeichnen. Quadt-Riemen und -Bänder wurden erstmals direkt in alle Welt geliefert.

Nach weiteren erfolgreichen Akquisitionen (Übernahme der Hessischen Ledertreibriemenfabrik, der Schlatterer-Handelsvertretung u. a.) zeigten sich auch an dieser Stelle schnell die räumlichen Grenzen und weitere Anbauten für den expandierenden Transportbandsektor wurden nötig.

Im Jahre 2004 musste weiter expandiert werden. Umfangreiche Innovationen machten einen erneuten Umzug zum heutigen Standort am Hocksteiner Weg notwendig. Mit dem Eintritt von Sohn Marcus Schroeren in die Firmenleitung erweiterte sich auch das Portfolio um beschichtete Zahnriemen, Profilrohre und -bänder für Rustikatoren in der Keramikindustrie.

Im Jahr 2016 erfolgte eine weitere Übernahme. Seitdem werden in Nettetal in der DOBU Spezialbandfabrik GmbH DOBU-Bänder mit diversen Beschichtungen und Oberflächenbearbeitungen sowie Hochleistungsflachriemen mit endlos gewickelten Zugträgern in einem umfangreichen Angebot produziert, das auch höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Mit Vater Manfred und Sohn Marcus in der Geschäftsführung produziert die Wilhelm Quadt GmbH & Co. KG nach wie vor maßgefertigte, qualitativ hochwertige Produkte für OEMs, Erstausrüster, technische Händler sowie Endanwender weltweit.

Durch unser qualifiziertes und hochmotiviertes Produktionsteam können wir unseren Kunden beständige Qualitäten zusichern. Dabei spielt es keine Rolle ob komplizierte Sonderanfertigungen oder Standardprodukte „vom Band“. Die Kombination aus langjähriger Tradition und Erfahrung gepaart mit modernster Verarbeitungstechnik ermöglicht es uns ein breites aber auch innovatives Produktportfolio anzubieten.

Als Familienunternehmen setzen wir natürlich auf den Nachwuchs. Jungen Menschen bieten wir daher gerne einen Ausbildungsplatz als Chance für den qualifizierten Einstieg in das Berufsleben.

Kammerzugehörigkeit: 
Industrie- und Handelskammer (IHK)
Branche: 
Verarbeitendes Gewerbe